, / 9234 0

Der Winter ist da

SHARE

Olympiaregion Seefeld eröffnet die Langlaufsaison und bietet einzigartigen Loipen-Service!

Mit dem Vorreiter-Projekt Loipenrettung bietet die Olympiaregion Seefeld ihren Gästen einen umfangreichen Service in punkto Sicherheit. Martin Tauber von ‚Cross Country Academy‘ und Mit-Initiator des Projekts und Tourismusdirektor Mag. Markus Graf, erklären, was die häufigsten Fehler sind und wie sich die Urlauber im Notfall richtig verhalten sollen.

„Viele Ski- und Langlauffahrer überschätzen die körperlichen Bedingungen bei einer Höhenlage von über 1.200 Metern und die plötzlich auftretenden Wetterumschwünge. Problematisch ist auch, dass sich viele Urlauber unzureichend auf ihre Tour vorbereiten und zu wenig trinken und essen“, so Markus Graf. Nicht selten sind Unfälle auf der Loipe auch das Ergebnis von Selbstüberschätzung und falschem Ehrgeiz. Wichtig ist im Notfall, die Verunglückten am Unfallort zu versorgen und einen Notruf an 140 abzugeben, so Martin Tauber.

Der einzigartige Loipen-Service wurde initiiert von Thomas Widerin von der Flugrettung, dem Tourismusverband der Olympiaregion Seefeld sowie Martin Tauber, der mit 20 Loipenrettern die Loipen absichert und die Verunglückten am Unfallort versorgt. Die Loipenrettung wird von der Leitstelle Tirol digital koordiniert, wodurch die Einsatzzeiten bereits um die Hälfte reduziert werden konnten.

„Mit der Loipenrettung bietet die Olympiaregion Seefeld einen umfangreichen Service für ihre Gäste“, so Markus Graf. Ausführliche Informationen zur Loipenrettung finden Sie hier: http://www.seefeld.com/loipenrettung

Der Langlaufsport erlebt geradezu eine Renaissance, denn Langlaufen ist nicht nur auf dem Weg zum neuen Trendsport, sondern ein wahres Allroundtalent in Sachen Gesundheit: „Der Langlauf ist ein ideales Ausdauertraining. Er schont die Gelenke und trainiert gleichzeitig alle großen Körperpartien, ist ein gutes Herz-Kreislauftraining mit hohem Kalorienverbrauch und kennt dabei keine Altersgrenzen“, so Prof. Dr. Wolfgang Schobersberger, Direktor des Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG) Tirol Kliniken Innsbruck und UMIT Hall. Um seine Gesundheit zu schonen, ist einer der wichtigsten Tipps: Nie ohne Aufwärmen auf die Loipe!

Die Olympiaregion Seefeld empfängt ihre Gäste in einer unvergleichlichen Naturkulisse: Ein Wechselspiel aus schroffen, verschneiten Gebirgen, sanften Hügeln, saftigen Wiesen und tiefblauen Seen. Im Herzen der Alpen gelegen, bietet die Region neben umfangreicher Hotellerie, von der Pension bis zu 5-Sterne-Superior, echte, gelebte Tradition und ein unerschöpfliches Freizeitangebot, Nordic Lifestyle pur – die perfekte Verbindung aus Sport, Genuss und Anregung. Zu der beliebten Wander- und Langlaufregion in Tirol gehören die Gemeinden Seefeld, Leutasch, Reith, Scharnitz, Mösern/Buchen. Das Hochplateau zwischen Wetterstein-, Karwendel- und Mieminger Gebirge garantiert lange Sonnenstunden und traumhafte Ausblicke auf einer Höhenlage zwischen 1.180 m und hochalpinen 2.064 m. Namensgebend für die Region ist ihre sportliche Historie: In den Jahren 1964 und 1976 war sie Austragungsort der Olympischen Winterspiele sowie im Jahr 2012 der Olympischen Jugendwinterspiele. Ideale Langlaufbedingungen und eine hohe Kompetenz in den Nordischen Disziplinen machen Seefeld zu einer gefragten Sportstätte für international renommierte Wettbewerbe, wie dem Weltcup „Nordic Combined Triple“. Einen besonderen Höhepunkt bildet die Nordische Skiweltmeisterschaft, die 2019 zum zweiten Mal in Seefeld ausgetragen wird.

Weitere Informationen finden Sie unter:  www.seefeld.com/nordic

Auf Beitrag antworten

Your email address will not be published.

PASSWORD RESET

LOG IN