, / 33 0

Expeditions-Kreuzfahrten

SHARE

Schiffe für harte Männer und smarte Frauen

Expeditionskreuzfahrten sind nichts für Weicheier: Wer sich durch die klirrende Kälte der Arktis oder den Dschungel am Amazonas schlägt, fühlt sich wie ein Abenteurer. Kreuzfahrten.de, das mehrfach ausgezeichnete Online-Reisebüro für Kreuzfahrten, kennt die spannendsten Touren etwa zu den Galapagos-Inseln oder in die Antarktis.

Reisen mit Expeditionsschiffen sind so begehrt, dass viele Touren bereits Monate zuvor ausgebucht sind. Wer Galapagos-Schildkröten sehen oder den Fuß auf das ewige Eis setzen möchte, kann dies mit einer Kreuzfahrt verbinden. Aber Schiff ist nicht gleich Schiff. Die Verwegenen wagen sich auf alte Forschungsschiffe ohne Design-Kabinen, Butler-Service und Abendprogramm. Doch es gibt auch hochwertige Schiffe für Expeditionen von Hapag-Lloyd, Hurtigruten, Silversea oder Ponant.

Kleine Schiffe, spezielle Ausrüstung: Expeditionen haben ihren Preis

Expeditionsschiffe können mit einer hohen Eisklasse polare Regionen befahren oder steuern dank eines geringen Tiefgangs kleine Inselhäfen an. Andere Expeditionsschiffe wie die MS Bremen oder die MS Hanseatic von Hapag-Lloyd Cruises touren um die Welt und überraschen ihre Gäste mit Zielen und Routen. Expeditionsreisen sind keine Schnäppchen. Die Schiffe sind eher klein, verfügen über viele Besatzungsmitglieder plus Lektoren und Wissenschaftler. Auch die Anreise ist kostspielig: Fahrten zu Galapagos-Inseln starten in Ecuador und Tauchexpeditionen zum Great Barrier Reef in Australien.

Lebensträume im ewigen Eis: Gletscher, Eisbären, Pinguine

Zu den beliebtesten Expeditionen gehören Touren ins ewige Eis: Kalbende Gletscher und schimmernde Eisberge ziehen die Gäste in ihren Bann. Die Antarktis, das Nordpolarmeer und die Küsten Grönlands befahren auf diese Routen zugeschnittenen Schiffe. Eine legendäre Route ist die 6.500 Kilometer lange Nord-Ost-Passage, ein Seeweg im Nordpolarmeer entlang der Küsten Europas und Asiens bis zur Beringstraße. Lange war die Route nicht befahrbar. 2014 machte sich die MS Hanseatic von Hapag-Lloyd als erstes nicht-russisches Passagierschiff auf den Weg ins Abenteuer.

Auf den Spuren der Pioniere: Moderne Forscher reisen mit Sicherheitsgarantie

Der britische Forscher Sir Ernest Shackleton, der vor 100 Jahren mit seinem Schiff Endurance ins ewige Eis vordrang, suchte mit dieser Anzeige nach Matrosen: „Männer für gefährliche Fahrt gesucht. Geringe Heuer. Bittere Kälte. Lange Monate der absoluten Dunkelheit. Ständige Gefahr. Sichere Rückkehr zweifelhaft.“ Shackleton brachte alle Männer von der Expedition nach Hause. Heute erwartet die Kreuzfahrtgäste höchste Sicherheit und Komfort. Es locken Pinguin-Kolonien, Robben, Wale und viele Seevögel. Die Tage sind gefüllt mit Ausflügen in Zodiacs, Landgängen und Vorträgen.

An Land lockt das Abenteuer – nasse Füße inklusive

Rund um den Globus locken faszinierende Landschaften für Expeditions-Kreuzfahrten: der Amazonas flussaufwärts bis Iquitos und der Gambia-Fluss ins Landesinnere, die Inseln der Südsee und das Great Barrier Reef. Im Mittelpunkt steht das Ziel, nicht das Schiff. Expeditionsschiffe sind eher klein wie die MS Hanseatic und die MS Bremen mit jeweils rund 180 Gästen oder Liner der Hurtigruten mit 130 bis maximal 500 Betten. An Bord sind Komfort und eine gute Küche üblich. An Land geht es jedoch authentisch zu: Eine Fahrt im Zodiac und nasse Füße beim Aussteigen stören niemanden. Das Team von kreuzfahrten.de kennt die ganze Bandbreite und die schönsten Expeditionen per Schiff.

Hapag-Lloyd Cruises: zwei Sterne am Himmel der Expeditions-Kreuzfahrten

Die bekanntesten Expeditionsschiffe für anspruchsvolle Reisende fahren für Hapag-Lloyd Cruises. Die MS Bremen ist ein Kreuzfahrer der höchsten Eisklasse und der Klassiker für Expeditionen in das ewige Eis der Antarktis. Von Bord geht es mit sehr stabilen Beibooten an Land. Die MS Hanseatic kombiniert luxuriöse Atmosphäre mit außergewöhnlichen Routen. Beide Schiffe sind Garanten für anspruchsvolle Expeditions-Kreuzfahrten.

Silversea Cruises: mit allem Luxus auf Abenteuerkurs

Auf der Silver Explorer, der Silver Discoverer und der Silver Galapagos reisen die Gäste ganz luxuriös ins Abenteuer. Lektoren aus aller Welt begleiten die Reisen, die zu den entlegensten Zielen führen. Exkursionen, Speisen, Getränke und Trinkgelder sind bereits in den Reisepreis inkludiert. Bei Silversea Cruises bleiben keine Wünsche offen: Wer lieber rustikal auf Tour geht, ist auf diesen Schiffen jedoch falsch.

Ponant: mit der Yacht in die Welt der Gletscher

Die vier Schwesternschiffe Le Boréal, L’Austral, Le Soléal und Le Lyrial sind mit ihrem verstärkten Rumpf in die Eisklasse 1C eingestuft und können in den Polarzonen navigieren. An Bord der kleinen, feinen Kreuzfahrtyachten warten Komfort auf höchstem Niveau und eine exquisite Küche. Wer köstlich und stilvoll speisen möchte, während der Blick auf kalbende Gletscher und Robbenkolonien fällt, ist auf diesen Schiff genau richtig.

Celebrity Cruises: ganz luxuriös auf den Spuren Darwins

„Modern luxury“ ist das Motto von Celebrity Cruises, das auch für die drei Expeditionsschiffe Celebrity Xpedition, Xperience und Xploration gilt. Alle drei kreuzen rund um die Galapagos-Inseln und bieten Natur- und Tierliebhabern ein einmaliges Erlebnis. Wer die Galapagos-Inseln erkunden möchte und Luxus ohne Plüsch und Pomp sucht, sollte mit Celebrity Cruises reisen.

Hurtigruten: mehr als Norwegens Küste

Viele Expeditionsreisen bietet die norwegische Reederei Hurtigruten. Sie setzt vier Schiffe ein: die MS Fram, die MS Spitsbergen, die MS Midnatsol und die MS Nordstjernen. Die Ziele reichen von der Antarktis über Grönland, Spitzbergen, Island und Kanada bis zum Amazonas-Gebiet. Klassisch reisen und dabei neue Ziele erforschen: Wer so denkt, wird auf einem Schiff von Hurtigruten seine Wünsche erfüllt sehen.

Die Nees Reisen GmbH hat sich seit 2002 als unabhängiger Spezialist auf Kreuzfahrten konzentriert. Mit gut 35.000 Reisenden in 2016 ist Nees einer der größten Vermittler von Kreuzfahrten im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen betreibt mehr als 20 aktive Websites und verkauft in mehreren Sprachen ausschließlich Kreuzfahrten und damit verbundene Zusatzleistungen. Rund 20.000 Kreuzfahrten mit etwa 50 Reedereien und Veranstalter für Hochsee- und Flusskreuzfahrten können gebucht werden. Davon sind zahlreiche Reedereien mittels direkter Schnittstellen an die Datenbank von Nees Reisen angebunden. Ein mit Reise-Profis besetztes Service-Center, eine IATA-Agentur zur Buchung von Flügen und kostenlose Service-Nummern (0800) in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehören zu den Dienstleistungen des Familienunternehmens.

Quellenangabe: „obs/Nees Reisen GmbH/HLKF“

Auf Beitrag antworten

Your email address will not be published.

PASSWORD RESET

LOG IN